Der Alabai - Zentralasiatischer Owtscharka

Auffallend des zentralasiatischen Schäferhundes oder auch Alabai genannt, sind seine kleinen Ohren. Aber was steckt noch hinter dieser Rasse? Näheres erfahren wir heute:

Herkunft: Russland

Größe: 60-78 cm
Gewicht: 40-79 kg
Farbe: schwarz, weiß, piebald, geströmt, rost, deadgrass, grau

Lebenserwartung: 12-15 Jahre


Geschichtliches über den Alabai

In Deutschland ist die Rasse eher unbekannt. Die Rasse gilt als gefährdet. Der zentralasiatische Schäferhund taucht in Kasachstan, Afghanistan, Usbekistan bis hin zur Mongolei auf.

Der Alabai wurde und wird als Hütehund in abgelegenen Gegenden eingesetzt, wo Wölfe, Luchse oder streunende Hunde eine Gefahr darstellen. Demnach muss er auch einen sehr unerschrockenen Charakter haben. Auch als Wächter wird er eingesetzt.


Wesen und Charakter über den Zentralasiatischen Owtscharka

​ Der Alabai ist neugierig, unerschrocken, anpassungsfähig, stark, temperamentvoll und unerschütterlich. Kurz gesagt: er braucht eine sehr konsequente Führung. Man braucht etwas Erfahrung und Einfühlungsvermögen und eine gewisse Charakterfestigkeit, um vom Alabai als Führungskraft anerkannt zu werden. 


Video über den Alabai

Bewerte diesen Beitrag:
UPDATE! ALLE VERMITTELT - DANKE! Ein schönes Zuhau...
Update - Keine Chance für Schlomi!
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 18. Juli 2018
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

Sicherheitscode (Captcha)